“Flirt Ahoi” – Das Glück auf der Kieler Förde

Wer sich schon immer mal auf einem Schiff verlieben wollte, für den kommt jetzt „Flirt Ahoi“!

Die rosafarbenen Buttons sind für die "Förde-Flirt-Fahrt" bereits angesteckt.

Die rosafarbenen Buttons sind für die “Förde-Flirt-Fahrt” bereits angesteckt. © TA.SH

Jeden Freitag, auf der letzten Linienfahrt, treffen sich Singles auf den  Fördedampfern der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel (SFK). Bei der Tour genießen die Liebe Suchenden die vorbeiziehende Landschaft und kommen so locker ins Gespräch. Die Idee zu den „Förde-Flirt-Fahrten“ hatte der Verein Kiel-Marketing.

Ich bin bei der ersten Fahrt dabei und darf das Spektakel beobachten. Ich bin gespannt, wie das neue Konzept ankommt. Freitagabend, genauer gesagt 18:35, ist klar: es kommt an! Der Anlegervorplatz am Kieler Hauptbahnhof füllt sich mit Menschen. Einige sind neugierig ob der neuen Aktion, andere steuern das Schiff zielstrebig an.

Nur, wie weiß man, wer aktiv nach einem Partner sucht oder nur mitfährt? Die Singles tragen alle einen gut erkennbaren rosafarbenen Button – eine tolle Idee: So entstehen peinliche Situationen erst gar nicht, denn dieser Button unterscheidet die Flirtwilligen von Pendlern und Touristen. Der Fahrpreis pro Strecke beträgt rund vier Euro – es gibt keinen Flirtaufschlag! Toll!

„Flirten auf der Fähre? Na klar!“, höre ich viele Mitreisende sagen. Das sehe ich genauso: Wo sonst, wenn nicht auf dem Wasser der Sonne entgegen schippernd, tolle Gespräche führen und wohlmöglich die Nummern austauschen? Zugegeben, heute ist es grau. Aber das ändert nichts an der Stimmung.

"Flirt Ahoi" auf dem Fördedampfer "Laboe".

“Flirt Ahoi” auf dem Fördedampfer “Laboe”. © TA.SH

Alle stecken sich eifrig die rosafarbenen Buttons mit „Flirt Ahoi“ an Hemd oder Kleid. Ausrüstung angelegt, jetzt kommt der wichtigste Teil – die Gespräche. Ich spüre eine positive Anspannung, es gibt viele Fragen, es wird gelacht. Noch etwas zögerlich werden Blicke ausgetauscht. Ein Gläschen Sekt lockert die Stimmung und es entstehen angeregte Gespräche. Der erste Schritt ist gemacht! Wer wohl mit jemand Neues nach Hause geht? Nummern werden ausgetauscht. Das ist doch mal ein Erfolg!

Nach einer Stunde Fahrt, sind wir kurz vorm Ziel, der Hafen Laboe liegt vor uns. Natürlich: nicht bei Jedem hat es gefunkt in dieser Zeit. Aber Unmut macht sich nicht breit: Mit echtem Schleswig-Holsteinischen Wetter und dem Glücksgefühl sich etwas getraut zuhaben, genießen alle das Stadt-Panorama. Allein dafür hat sich die Fahrt mehr als gelohnt.

Und wer weiß? Vielleicht ist ja bei der nächsten „Flirt Ahoi” – Fahrt das große GLÜCK dabei?

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben